Kyparissia - Messinia
27610 24411-12
info@apollo-hotel.gr

Vogelbeobachtung

birdwatchingIn der Gegend der Lagune vor Gialova gibt es ein Informationszentrum zum Feuchtgebiet in der Gegend, deren Mitglieder Freiwillige der Ornithologischen Gesellschaft Griechenlands sind und ihr Wissen und Erfahrung über diese spezielle und wichtige Region mit den Besuchern gerne teilen, ist es doch das erste Feuchtgebiet auf dem Balkan, das die Zugvögel im Frühling aus Afrika zurückkehrend antreffen. Von hier aus werden auch Rundgänge angeboten, auf denen dem Besucher die Möglichkeit geboten wird, die vielfältige Fauna der Region kennenzulernen, indem er einem „Naturweg“ folgt. Ebenso kann er, mit der entsprechenden Ausrüstung versehen (Karten des Gebietes, Fernglas etc), die verschiedenen Vogelarten beobachten.

Die Region untersteht den kommunalen Gesetzen und Vorschriften zum Schutz der Umwelt, ebenso gilt die nationale Gesetzgebung zu ihrem Schutz als archäologische Stätte. Das freie Campen ist strengstens verboten, ebenso das Fahren und Parken von Autos auf den Stränden und Dünen, das Entfachen von Feuern jeder Art, und Hunde gehören hier selbstverständlich an die Leine.

… die 11 Schritte des guten Besuchers!

Beim Befahren der Gegend lassen wir das Auto nur auf den vorgesehenen Parkplätzen stehen.

Wir informieren uns auf den entsprechenden Schildern über die begehbaren Wege und darüber, was wir während unseres Besuchs sehen können. Wir befolgen die Regeln, die für alle Besucher gelten.

Wir benutzen unser Gefährt nicht ausserhalb der vorgesehenen Strassen.

Wir nähern uns nicht den Orten, wo Tiere ausruhen, nisten oder fressen. Wir beobachten die Vögel mit dem Fernglas und nähern uns nicht unnötig, damit wir sie nicht stören.

Wir erschrecken keine Vögel mit lauten Stimmen, entfernen oder zerstören keine Nester, Eier oder ihre Jungen, und berühren diese auch nicht.

Wir zerstören nicht die Vegetation, indem wir Wildblumen, Bäume oder Büsche schneiden oder Pflanzen oder Samen sammeln.

Wir versuchen, die geologische Ordnung zu erhalten, indem wir keine Steine bewegen oder Felsen ankratzen.

Wir werfen keine Steine oder andere Gegenstände ins die Seen und Flüsse und verschmutzen die Gegend in keinster Art und Weise.

Wir entfachen keine Feuer und werfen keine brennenden Zigaretten oder Zündhölzer weg.

Wir halten die Gegend sauber, indem wir Abfälle in den entsprechenden Abfallbehältern entsorgen oder mitnehmen, falls keine Behälter vorhanden sind

Wir sorgen dafür, dass sich auch Freunde oder Bekannte gemäss den Regeln des Naturpfads verhalten.

„Naturpfad“

Es handelt sich um einen Info-Pfad, der beim Informationszentrum, dem alten Pumpwerk beginnt und endet. Der Besucher hat die Gelegenheit, acht verschiedene Zonen der geschützten Gegend zu sehen, und auf den Hinweisschildern mehr über die Fauna und Flora der Gegend zu erfahren.

Länge: ca. 1,5 km

Dauer: 45 Minuten

Ausrüstung: der Besucher sollte gute Wanderschuhe und lange Hosen tragen und zudem genügend Wasser bei sich haben.

„Pfad um die Lagune zur Vogelbeobachtung“

Auch dieser Pfad beginnt beim Informationszentrum, dem alten Pumpwerk und endet am Strand von Voidokoilia. Der Besucher kann selber entscheiden, ob er bis zum Beobachtungsturm gehen will, der sich etwa in der Mitte des Rundgangs befindet. Während des Rundgangs kann er, versehen mit der notwendigen Ausrüstung, die verschiedenen Vogelarten in der Lagune beobachten.

Länge: ca 2 km bis zum Strand Voidokoilia, ca 800 m bis zum Beobachtungsturm.

Dauer: ca 45 Minuten bis Voidokoilia, 20 Minuten bis zum Beobachtungsturm

Ausrüstung: der Besucher sollte gute Wanderschuhe tragen und zudem genügend Wasser bei sich haben.

Organisation der Rundgänge: Griechische Ornithologische Gesellschaft

Internetseite: www.ornithologiki.gr/pylos

Email: gialova@ornithologiki.gr

Diese Email-Adresse ist vor Missbrauch geschützt.

Sie brauchen Javascript um die Seite zu sehen.